Museum - Domherrenhaus
04231 930020
04231 2169

Verdener Stadtgeschichte

Entwicklung der Stadt an der Aller

um 800  Gründung des Bistums Verden durch Karl den Großen. Zu dieser Zeit war Verden eine Gerichts- und Thingstätte der Sachsen.
985 werden dem Bischoff Erpo das Markt-, Münz-, Zoll- und Bannrecht verliehen.
1150 - 1180 Errichtung des romanischen Domes. Erhalten sind davon heute der Ostteil des Kreuzganges und der Turm.
1199 Erste urkundliche Überlieferung als ,,Stadt Verden" in einem Kaiserprivileg Heinrich VI.
1210 Bischof Yso läßt die Norderstadt durch eine Stadtmauer schützen. Teile dieser Mauer und Wehrtum am Johanniswall sind noch erhalten. Die Parallelentwicklung der beiden Stadtteile wurde somit eingeleitet.
1268 In einer Fehde zwischen dem Erzbischof von Bremen und dem Verdener Bischof werden die Süderstadt und der Dom zerstört. Erst 1490 konnte der Wiederaufbau des Domes vollendet werden.
1629 - 1648 Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Verden mehrmals durch fremde Truppen eingenommen. Die meisten Häuser der Norderstadt und der Süderstadt wurden damals abgebrannt oder niedergerissen.
1651 erhielt die Süderstadt für kurze Zeit ein eigenes Stadtprivileg durch die schwedische Krone, bevor
1667 endgültig die beiden Verdener Städte, nach langen Streitigkeiten, zwangsweise vereint wurden.


Nachfolgend erwarben oder eroberten viele fremde Mächte Verden.

Doch ob die Allerstadt im 18. Jahrhundert über Hannover zum britischen Königreich zählte, ob sie während der Napoleonischen Kriege (1803 - 1815) französisch wurde oder zu Preußen gehörte oder ob sie sich in unserem Jahrhundert zu einer modernen Kreisstadt mit mittelalterlichen Flair entwickelte - stets erwartet den Besucher die freundliche Aufgeschlossenheit und niveauvolle Gastlichkeit der Verdener Bürgerinnen und Bürger und der Verdener Gastronomie.

Dass die Stadt Verden alt ist, sagt schon ihr Name: er leitet sich vom sächsischen Wort für „Furth" oder „Fähre" ab. Dieser günstige Übergang über die Aller bewog schon bronzezeitliche Händler, sich hier niederzulassen. Deren Zeugnisse sowie weitere Dokumente der reichen Geschichte aus der Zeit Karls des Großen, aus dem Hochmittelalter, als noch Könige und Kaiser sich um die Stadt Verden kümmerten und Verden Mittelpunkt eines geistlichen Zentrums mit missionarischen Bischöfen und einer Diözese bis weit jenseits der Elbe war, aus dem 30jährigen Krieg im 17. Jahrhundert, als Verden mal schwedisch, mal französisch, mal dänisch, mal englisch war und mal dem Königreich Hannover angehörte, sind bei uns zu finden. Und unsere Besucher erfahren noch viel mehr auf dieser Reise durch Verdens Vergangenheit.

Jetzt Ausstellung zur Verdener Stadtgeschichte besuchen!

 

 

Vorheriges | Nächstes

Vorheriges | Nächstes

Vorheriges | Nächstes

Vorheriges | Nächstes

Vorheriges | Nächstes

Vorheriges | Nächstes

Veranstaltungen
Sonderausstellungen

"kreARTiv "
Sonderausstellung

24. Oktober bis 22. November 2017

Zu unserer Sonderausstellung




Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag
10.00 - 13.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr

Zu den Öffnungszeiten




Direktkontakt

Haben Sie noch Fragen?
Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Direkt zum Kontaktformular